Orgelklänge in Jakutien

Ein deutsch-russisches Alumniprojekt in Kooperation mit der römisch-katholischen Kirchengemeinde der Salesianer in Jakutsk

Termin: 1. Adventswochenende 2012

Organist: Michael Koll
(Referent für Kirchenmusik im Erzbistum Köln Regionalkantor im Rhein-Erftkreis)

Projektleitung: Rebekka Manke
(Lektorin der Robert Bosch Stiftung in Jakutsk)

Im Jahr 2010 wurde eine Berliner Kirchenorgel von deutscher Seite an die Salesianer gespendet. Sie ist damit das erste und einzige Instrument dieser Art in der Republik Sacha, denn die Orgel ist weder im  russisch-orthodoxen noch im jakutischen Kulturkreis traditionell verankert. Aus diesem Grunde gibt es in Jakutsk vor Ort keinen erfahrenen Organisten, der das Instrument beherrscht und der die Orgel für das im jakutischen Permafrost lebende Publikum zu Klingen  bringen könnte.

Der Projektwettbewerb „Hallo Deutschland!“ ermöglichte es, einen deutschen Organisten und Kirchenmusiker nach Jakutsk einzuladen. Michael Koll spielte  Orgelkonzert spielen: Ein Konzert war der klassischen Orgelmusik gewidmet. Im zweiten Konzert wurde, entsprechend der Jahreszeit, ein weihnachtliches Programm gespielt. In Verbindung mit den Konzerten fand ein Treffen deutscher, russischer und jakutischer Alumni verschiedener Austauschorganisationen statt, die Perspektiven und Schwierigkeiten der Zusammenarbeit zwischen Jakutsk und Deutschland erörterten.

Mehr Informationen über die Geschichte der Orgel hier >>

gefördert von: